01.Juni 2022: Kommt die Steuersenkung beim Verbraucher an ?

  • Es ist der 01.06.2022.. ganz früh am Morgen (00:01 bis 03:10 Uhr ) ... Bundesland NRW ... Beobachtungsraum: äußerster Südwesten und Nordosten des Bundeslandes.


    Mittelstadt im Südwesten

    Eine 24/7 geöffnete Tankstelle hat noch den zuletzt um 21:48 Uhr gemeldeten Preis von 2,119 € für E10-Benzin.

    Alle anderen Tankstellen melden für den gleichen Sprit Preise von 1,869 €. Der günstigste Preis liegt bei 1,749 € pro Liter.

    Die Entfernung zwischen der 2,119€ Tankstelle und allen anderen beträgt im Minimum gerade einmal 2 Kilometer.


    Mittelstadt im Nordosten

    Eine 24/7 geöffnete Tankstelle an einem Rasthof nahe der Autobahn meldet 1,869 € pro Liter. Direkt in der Mittelstadt zahlt man aktuell auch nur 1,859 € pro Liter E-10 Superbenzin


    Verglichen mit der Tankstelle, die noch den Stand von gestern Abend hat, kann man jetzt also im Durchschnitt 25 Cent pro Liter E10-Benzin günstiger tanken als gestern. Bei einem 40-Liter-Tank sind das 10 Euro Ersparnis.


    25 Cent sind noch um Einiges entfernt von effektiv möglichen 35 Cent Steuernachlass. Das hört sich jetzt zwar kleinlich an ... aber ... die "fehlenden 10 Cent" machen noch einmal weitere 4 Euro aus ~ 40 Prozent weitere Einsparung wären eigentlich noch möglich.


    Wenn sich der Trend weiterhin fortsetzt, würden sich die Mineralölfirmen pro 1.000 Liter zusätzliche 100 Euro in die eigene Tasche stecken.

    Eine "etwas größere Tankstelle" setzt am Tag rund 3.000 Liter Benzin am Tag um = 300 Euro Zusatzgewinn jeden Tag.

    ....................

    Schnell noch zu den Diesel-Preisen


    An der teuersten Tankstelle kostet der Liter (Stand 31.05.2022 um 21:29 Uhr) 1,979 Euro pro Liter. Alle anderen Tankstellen verlangen aktuell 1,949€ pro Liter. Nur die günstigste Tankstelle hat den Preis auf 1,809€ pro Liter gesenkt.

    Beim Diesel wären rund 15 Cent pro Liter möglich gewesen. Die Tankstellen haben jedoch durchweg nur gerade einmal 3 Cent nachgelassen.

    Auch hier stecken sich die Mineralölfirmen mehr als 10 Cent zusätzlich in die Tasche.


    Größere Tankstellen setzen in Autobahnnähe gut und gerne auch mal 20.000 - 30.000 Liter Diesel am Tag um. Ein einziger LKW kann mit Langstrecken-Zusatztanks schon bis zu 1.000 Liter tanken.

    Nur an diesem einen fiktiven Langstrecken-LKW verdient die Tankstelle jetzt also schon 100 Euro zusätzlich. Beim Tagesumsatz von 30.000 Liter sind das locker also 3.000 Euro Zusatzgewinn.


    Morgentliches Fazit

    Die Mineralölfirmen geben zwar einen Großteil der Steuersenkung weiter, stecken sich jedoch trotzdem noch sehr viel zusätzlich in die eigene Tasche.

    Die Mehrwertsteuersenkung 2021 sollte Kaufanreize bieten und die Firmen unterstützen. Da konnte man es nachvollziehen, wenn eine Firma die Senkung nicht weiter gegeben hatte. Schließlich sollte sie dadurch ja gefördert werden.


    Die 3-monatige Steuersenkung auf Kraftstoffe soll aber den Verbrauchern zugute kommen ... und nicht den Tankstellen und Mineralölfirmen.

    Abzocker, wer die Steuersenkung nicht in vollem Umfang weiter gibt !

    Fährt der Diesel-LKW immer noch mit gleichen Spritkosten wie zuvor, bleiben auch alle Preise für Lebensmittel oben. Auch der Landwirt braucht für seinen Traktor Diesel.

    Werden die Steuersenkungen beim Diesel nicht weiter gegeben, greifen die Mineralölfirmen wirklich jedem Verbraucher in die Tasche ! 


    Jetzt bin ich mal gespannt, wie sich die Preise weiter entwickeln werden. Im Laufe des Tages werden die Preise nämlich normalerweise allgemein wieder steigen.

    Ich erwarte, dass die Preise bis zum Wochenende wieder Mai-Niveau erreichen werden. Stimmt meine Prognose aus Spritpreise: Vor Juni tanken oder erst danach ? noch oder werde ich positiv enttäuscht ?

    Wir werden es erleben.


    PS:

    Schnell noch geschaut.. an einer Autobahntankstelle werden um 2:30 Uhr für 1 Liter E10 satte 2,259€ und für Diesel 2,309€ aufgerufen.

    Seid ihr denn eigentlich völlig bekloppt ? Benzin 40 Cent teurer und Diesel auch 35 Cent mehr als sonst üblich.

  • Einen Tag später zu ähnlicher Zeit (03:20 Uhr) eine erneute Kontrolle:


    Mittelstadt im Südwesten

    Der günstigste Anbieter von gestern hat den Preis angehoben: Statt 1,749€ kostet der Liter E10-Benzn nun 1,849€. Die anderen Preise bewegen sich alle im Rahmen von 1,899 - 1,919€

    Man kann nun also nur noch maximal 5 Cent sparen, muss dazu aber auch nur noch 1 Kilometer fahren.


    Im Laufe des Tages waren die Preise durchaus bis auf 1,809€ gefallen.


    Mittelstadt im Nordosten

    Die Tankstelle an einem Rasthof nahe der Autobahn meldet 1,879 € pro Liter. Direkt in der Mittelstadt kostet der Liter nun jedoch 1,919€.

    .....................................

    Dieselpreise


    Mittelstadt im Südwesten

    1,929€ beim günstigen bis 1,989€ bei der teuersten Tankstelle.


    Mittelstadt im Nordosten

    An allen Tankstellen in der Umgegend kostet der Liter 1,979€


    Fazit am 2. Morgen der Steuersenkung

    Es hat sich eingependelt. Egal aus welchen Gründen und auch wenn es zulässig gewesen ist: Die Preistreiber haben sich dem allgemeinen Preisniveau angepasst.


    ABER

    Die Dieselpreise sind sogar noch gestiegen. Das kann durchaus auch mit daran liegen, dass landesweit immer wieder gemeldet wurde, dass Tankstellen ihre Dieselsäulen schließen mussten, weil die Tanks leer waren.


    PS:

    Die Tankstelle an der Autobahn verlangt für E10 Benzin 2,309€ und für Diesel 2.359€. Der Stand ist immer noch 01.06.2021 um 05:37 Uhr... also gestern.

    Die haben den Preis gestern also sogar noch weiter angehoben und "einfach so gelassen".

    43 Wucher-Cent mehr für Benzin und 38 Abzock-Cent mehr für Diesel. Jetzt sogar noch teurer als gestern :thumpd::thumpd::thumpd:


    Würde es an der Autobahn einen Hinweis auf den Rastplatz mit Tankstelle geben, brauchte man nur 3 Kilometer weiter zu fahren - kurz von der Autobahn runter, 300 Meter fahren - und schon hätte man sich mehr als die Tasse Kaffee zur Pause gespart.

  • Noch einen Tag später zu ähnlicher Zeit (03:15 Uhr) eine erneute Kontrolle:

    Es hat sich kaum etwas geändert.


    "Des Wahnsinns fette Beute" - die Autobahntankstelle - hat wieder den Preis von 05:37 Uhr des Vortages .. also vom 02.06.2022:

    Für E10 soll man 2,339€ und für Diesel 2,379€ zahlen.

    Schon wieder 3 Cent mehr für Benzin und 2 Cent Erhöhung für Diesel.


    Seit Beginn der Steuerermäßigung hat diese Tankstelle die Preise nicht gesenkt, sondern sogar noch für Benzin um 8 Cent und für Diesel um 7 Cent erhöht.


    Leider kann man den Betreiber dafür nicht zur Rechenschaft ziehen lassen.

    Nennen wir den Namen der Tankstelle, wird wahrscheinlich schneller dagegen vorgegangen, als es sich herumsprechen kann.

    Diese Tankstelle steckt sich nicht nur die Steuererhöhung in die eigene Tasche, sondern erhöht die Preise zusätzlich noch immer weiter .


    Vom ersten bis zum heutigen dritten Tag sind es jetzt schon 48 und 42 Cent pro Liter Differenz. :wut:

  • 08.06.2022. Es ist also der 8. Tag der Steuersenkung.

    Experten raten dazu, wegen des Pfingstreiseverkehrs, erst ab heute zu tanken. Dann sollten die Preise wieder gesunken sein.


    Schnell noch ein Blick in die aktuellen Erdölpreise:

    Stand 01:21 Uhr ist der Preis pro Barrel eben um 0,22 USD wieder gefallen.


    Jetzt zu meiner Spritspar-App auf dem Handy, die mir die einzelnen Tankstellepreise zeigt.


    Mittelstadt im Südwesten von NRW

    E10 Benzin kostet pro Liter 1,949 - 1,969 Euro

    Diesel kostet 1,979 - 2,039 Euro


    Mittelstadt im Nordosten von NRW

    E10 Benzin 1,959 und Diesel 2,049 Euro

    In Autobahnnähe kostet E10 Benzin 1,959 und Diesel 2,019 Euro


    "Besagte Autobahnstelle"

    E10-Benzin kostet dort 2,369 Euro. Für Diesel soll man 2,429 Euro pro Liter zahlen.


    Bis auf den "Abzocker von der Autobahn" haben alle Tankstellen beim E10 Benzin um rund 5 Cent pro Liter erhöht. Diesel ist auch um einen ähnlichen Wert teurer geworden.


    NOCH ist Benzin günstiger als vor Beginn der Steuersenkung (2,119€)

    ABER der Ölpreis ist in den letzten Tagen gesunken, die Preise sind aber weiterhin gestiegen.