Corona-Virus in allen Arten von Fleisch möglich

  • Das Virus hat die Eigenschaft, sich bei niedrigen Temperaturen erheblich besser vermehren zu können als andere Viren aus der gleichen Gruppe.

    Fleisch wird nach dem Schlachten überall gekühlt

    Aus diesem Grund ist nicht völlig auszuschließen, dass man eventuell auch kontaminiertes Fleisch zu kaufen bekommt.


    Damit man sich kein "Corona ins Haus" holt, sollte deshalb kein Fleisch mehr roh verzehrt werden. Auch "rare" oder "medium rare" könnte eine Gefahr darstellen, da bei diesen beiden Zubereitungsarten nicht die nötige hohe Temperatur im Innern ankommt und gehalten wird, um Viren abzutöten.

    "Bloody" ist auch nicht mehr zu empfehlen.


    Gleichzeitig muss man bei der Zubereitung die höchsten Hygiene-Standards einhalten:


    - Einweghandschuhe anziehen

    - Messer und andere Küchenwerkzeuge nur für Fleisch benutzen und nicht danach auch für andere Lebensmittel verwenden.

    - Während der Fleischzubereitung keine anderen Lebensmittel offen herum liegen lassen. Es könnte durch feinste Fleischtröpfchen ( z.B. beim Schneiden vom Fleisch) kontaminiert werden.

    - Sinnvoll kann es auch sein, bei der Zubereitung einen Schutzschild oder Face Shield, zusätzlich zu einer Maske, zu tragen.


    - Bevor andere Lebensmittel zubereitet werden, sollte man alle benutzten Küchengeräte gründlichst reinigen. Vorzugsweise in einer Spülmaschine, weil das Geschirr dort mit den nötigen, sehr hohen, Temperaturen gewaschen wird und natürlich die chemischen Zusätze der Reiniger hochkonzentriert auf das Geschirr einwirken können.

    Beim Handspülen werden weder diese Temperaturen erreicht, noch sind die Reiniger aggressiv genug, um eventuell vorhandene Viren zu neutralisieren.


    - Während das Geschirr gespült wird, kann man alle Arbeitsflächen reinigen und danach desinfizieren. Achtet dabei aber auf die richtigen Desinfektionsmittel. Sie müssen intiviral und fungizid sein und nicht nur antibakteriell.


    Vorsicht !

    Desinfektionsmittel nach Vorgabe der WHO bestehen überwiegend aus Alkoholen. Alkohol kann Oberflächen angreifen und eine hohe Konzentration von Alkoholdämpfen kann gesundheitsschädlich sein.

    Macht daher erst einen Test an einer unauffälligen Stelle, ob das Material auch resistent gegen Alkohol ist. Während der Desinfektion mit Alkoholen den Raum sehr gut lüften.


    Natürlich sollte man sich überlegen, ob man nicht eventuell übergangsweise gar keine Fleischgerichte mehr zubereitet.

  • Komisch, bisher wurde immer in den Nachrichten vermittelt, dass es kaum Bedenken gäbe, da der Virus sich nicht auf dem Fleisch vermehren könne bzw. es vom Schlachter bis zur Theke genug Zeit vergehe, dass der Virus "ausstirbt".


    Aber hey, es wurden so viele Aussagen über den Virus gemacht, die immer wieder relativiert und korrigiert werden mussten. Am Ende handelt es sich um ein Lebewesen... und Lebewesen sind anpassungsfähig.


    Außerdem kann es generell nicht schaden, seinen Fleischkonsum zu überdenken.

    "Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein:
    sie muß zur Anerkennung führen.
    Dulden heißt beleidigen."
    Johann Wolgang von Goethe


    Jeder ist gleichermaßen individuell.


    Man kann nicht sterben, ohne gelebt zu haben.